29. März 2016

wool of fame [fornalutx, mallorca]

Keine Sonne, kalt und grau, da musste Abhilfe her. Auf nach Mallorca! Das dachte sich auch Susanne aus Hamburg, packte ihre sieben Sachen und wanderte 2013 nach Mallorca aus, um den Schafen dort die Wolle abzuknöpfen.


Dem Mann und mir war so fröstelig zumute, dass wir mal schnell ein bisschen in den Frühling mussten, und zwar nach Mallorca. Nur ganz ausnahmsweise sind wir mal nicht am Ballermann zum Koma-Feiern gewesen, sondern eine Woche lang die Berge des Tramuntanagebirges hoch und runter gewandert.  

Natürlich haben wir auch überprüft, ob das "schönste Dorf der Insel" diesen Titel zu Recht trägt. Für mich war die Sachlage aber sofort geklärt, denn ich habe dort einen Woll-Showroom entdeckt. Den von Susannes feinem Wolllabel WOOL OF FAME.






















Susanne war so nett, ihr kleines Dorfhaus für mich außerhalb der Saison zu öffnen, so dass ich ihre schöne Wolle innerhalb von 3 Minuten durcheinanderbringen und alles fünftausend Mal anfassen konnte.

Susanne ist vor drei Jahren teil-ausgewandert. Der Sitz ihres Labels befindet sich nach wie vor in Hamburg, ihre Werkstatt - also die kreative Zelle der Firma - befindet sich in einem umgebauten Eselstall in Fornalutx auf Mallorca. Wenn Ihr wollt, dann öffnet Susanne mal die schwere, olle Holztür für Euch und Ihr könnt die tolle Wolle bewundern, die in den Farben der Insel gefärbt ist. Auf der Webpage von WOOL OF FAME findet Ihr die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten.

Und während der Mann auf dem Dorfplatz 82 Tassen café con leche und eine halbe Flasche Carlos Primeros getrunken hat, habe ich mich für ein bisschen Wolle in der Farbe der bewanderten Berge entschieden.







Beide sind wir dann zusammen im Sonnenuntergang sehr glücklich ins Ferienhaus zurück getorkelt.




15. März 2016

OSTERN 2016 I EASTER 2016


Wie immer kommt Ostern ja wieder so schnell nach Weihnachten. Und wie immer gibt es in unserem Zuhause momentan mehr Eier als auf jedem Hamburger Wochenmarkt. Der Unterschied: unsere sind leer. Und bestickt.

Nachdem der Mann und ich im Februar schnell mal spontan ein wenig in die (noch frühlingshafte) mallorquinische Sonne mussten, habe ich die kleinen Biester mit etwas Verspätung aus ihrem Winterlager geholt und wie immer mit Nadel und Faden bedroht.  
 
Das neue Motiv für 2016 ist ein Segelschiffchen.




Passend zum schönen Hamburg: maritim, dezent und hier und da ein wenig schief.